Informatik Primarschule Weinfelden

                                 
                                 
    
    
    
    
    
    
    
    
    
                                 
                                 
                                 
                                 
    
    
                                 
                                 
                                 

© Webdesign    


 Infrastruktur - Allgemeines & Übersicht
Infrastruktur - Allgemeines & Übersicht
Aktuell

Seit dem 1. Juli 2017 steht eine umfangreiche, ständig aktualisierte Dokumentation zur Informatik an der Primarschule Weinfelden zur Verfügung mit folgenden Haupt-Kapiteln:
Allgemeines / Vernetzung / Server / Computer / Drucker - Peripheriegeräte / Software / Internet - Internetdienste - LehrerOffice / Mailing - Outlookdienste / Sicherheit - Backup - Schadsoftware - Datenschutz / Private Geräte. Zum Download...

Ebenfalls seit 2017 verbindlich ist das Informatikreglement. In den „Richtlinien und Weisungen für die Lehrpersonen“ ist zudem ein separates Kapitel der Informatik gewidmet. Im Informatikreglement finden sich die detaillierten Bestimmungen dazu. Beide Dokumente sind offizielle Erlasse der Schulgemeinde/Behörde. Beim Eintritt in die Primarschule Weinfelden muss eine Nutzungsvereinbarung unterschrieben werden, welche Erhalt und Verständnis von diesem Reglement bestätigt. Alle diese Dokumente befinden sich auf dem DMS der Webseite der Schulgemeinde.


Allgemein

Diverse Infos zum neuen Server respektive zum Mailing mit den @primarweinfelden.ch-Adressen findet man unter Server 2015 respektive Mailing 2015.

Kopierer
(November 2015) Auf Wunsch der Teams steht der Kopierer auch allen Schülern als Drucker zur Verfügung (für Farbdrucks).

Headsets
Ein Computer bietet auch vielfältige Möglichkeiten, mit Audio zu arbeiten (Tonaufnahmen, Tonbearbeitung usw.). Um gute Resultate zu erhalten, steht in jedem Schulzentrum ein halber Klassensatz (12) etwas teurere USB-Headsets zur Verfügung. Sie sind nicht für den gewöhnlichen täglichen Gebrauch (z.B. für envol, Leseschlau etc.), sondern für speziellere Audioaktivitäten gedacht (z.B. Hörspiele, Podcasts, u.a.m.) und werden gesondert aufbewahrt. Das „Ausleihverfahren“ ist in jedem Schulzentrum anders geregelt (MHS: über Sekretariat, PRS: über Sekretariat, Schwärze: im abgeschlossenen Geräteschrank). Lautstärkeregler und Mikrofon-Stummschalter befinden sich direkt am Headsetkabel. Eine LED zeigt an, wenn das Mikrofon stummgeschaltet ist. Sollte das Headset nicht automatisch vom System erkannt werden, geht man über das Kontextmenü des Lautsprechersymbols (Infobereich) in die Einstellungen der Wiedergabe-/Aufnahmegeräte und definiert das USB-Headset als Standardgerät. Evt. muss über Eigenschaften auch noch der (Aufnahme-) Pegel eingestellt werden. Bei Problemen hilft der Informatikverantwortliche natürlich gerne weiter.

Private Computer in der Schule / per Materialgeld angeschaffte Geräte / Alt-Computer
Aus Kapazitätsgründen kann für private Computer (auch wenn sie in der Schule eingesetzt werden) sowie für Geräte, die individuell per Materialgeld/Globalbudget angeschafft werden/wurden, keinerlei Installation, Wartung und Support geleistet werden. Evt. fehlen für diese Geräte auch gewünschte Software-Lizenzen. Ausnahmen: Den Zugriff auf Internet, Drucker und Serverlaufwerke kann ich euch sicherstellen. Dies gilt auch für weiterhin in der Schule eingesetzte Alt-Computer. Sollten sich Änderungen bezüglich meiner Anstellung ergeben, könnte diese Einschränkung (ausg. Lizenzen) allenfalls wieder aufgehoben werden.

Individuelle Installationen
Selbstverständlich ist es möglich, in eigener Regie zusätzliche Software zu installieren. Wichtig: Bei den grossen jährlichen Updates werden jeweils alle Computer wieder in den Grundzustand versetzt und allfällige zusätzliche Programme müssten wieder neu installiert werden (Zeitpunkt wird angekündigt). Zudem sollte die eingesetzte Software natürlich korrekt lizenziert sein. Für Installationen meldet man sich als Administrator an (Benutzername "admin" - Kennwort sollte bekannt sein).

Benutzerprofile & Datenspeicherorte
Detaillierte Erläuterungen...
In der Primarschule Weinfelden sind servergespeicherte Benutzerprofile konfiguriert, d.h. man erhält auf jedem Computer im Schulzentrum nach der Anmeldung seine individuelle Arbeitsumgebung (Desktop-Elemente, Aussehen von Desktop/Taskleiste, Internet-Lesezeichen, Programmeinstellungen u.a.m.). Diese wird beim Abmelden auf dem Server gespeichert und beim Anmelden wieder vom Server geladen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass in diesem Profil keine grossen Dateien / Ordner stecken, was den An-/Abmeldevorgang verzögern, evt. sogar blockieren und weitere Probleme im Netzwerk verursachen könnte. Die Serverlaufwerke (Alle, Gruppen, persönliches Home, Teachers etc.) sind nicht Teil des Profils. Diese sind der richtige Speicherort für alle Dateien und Ordner, aber keinesfalls der Desktop. Die Versuchung ist gross, Dateien und Ordner auf dem Desktop abzulegen, weil man so am schnellsten darauf zugreifen kann. Dies kann aber auch erreicht werden, indem zu den auf dem Server gespeicherten Dateien/Ordnern entsprechende Verknüpfungen auf dem Desktop angelegt werden; diese belasten das Profil in keinster Weise.
Deshalb: Bitte keinerlei Dateien/Ordner auf dem Desktop ablegen, sondern lediglich Verknüpfungen dazu (Rechtsklick auf Datei/Ordner - Senden an... - Desktop (Verknüpfung erstellen) - diese evt. umbenennen

Strom sparen
Achtet doch bitte darauf, dass Steckdosenleisten, Monitore, Drucker etc. nach Gebrauch bzw. am Ende des Schultages ausgeschaltet werden. Eine Kontrolle, ob die PCs wirklich heruntergefahren wurden, könnte auch nicht schaden.

Hardware verkabeln

Um am Ferienende oder nach Schulzimmerumstellungen die Hardware wieder richtig verkabeln zu können, empfiehlt sich folgendes Vorgehen:
Vor dem Versorgen oder Umstellen alle Kabelenden und die dazugehörigen "Steckdosen" entsprechend kennzeichnen (z.B. gleichfarbige Kleber). Ihr entlastet damit sowohl den Informatikverantwortlichen, als auch die First-Level-Supporter im Schulzentrum – Vielen Dank!

Computerkomponenten
... wie Tastaturen, Mäuse, Kabel aller Art u.a.m. (gebrauchte, keine neuen Artikel) sind zahlreich an Lager und können in Absprache mit dem Informatikverantwortlichen kostenlos (auch für private Verwendung) abgegeben werden. Für den Unterricht stehen auch Schachteln mit nicht mehr benötigten Tastaturen zur Verfügung. (MHS: Metallschrank im Informatikzimmer, PRS: Schrank im Sitzungszimmer, Schwärze: Raum Schulmaterial im Keller). Gebt mir bitte alles bei Nicht(mehr)gebrauch zurück!


2015, Oktober Der neue Server (Windows Server 2012) ist in Betrieb.
weitere Details...
Neu wurde auch ein eigener Mailserver installiert. Weitere Details...
Im Weiteren wurden die internen Netzwerke mit 10 Gbps - Leitungen / Switches optimiert.

2014, April Primarschulzentren per Glasfaser verbunden / neuer Internetzugang
Die 3 Schulzentren sind neu über „private“, gemietete Glasfasern direkt miteinander verbunden, so dass zukünftig (voraussichtlich Herbst 2015) die Computer im PRS, im MHS und auch in der Schwärze an einem einzigen Server angeschlossen sein werden. Damit verbunden ist auch ein neuer gemeinsamer Internetanschluss, der einiges leistungsfähiger als der bisherige, eingestellte Speedinternet-Anschluss ist (Provider: mhs, St.Gallen). Dieser befindet sich im PRS und verbindet alle drei Zentren mit dem Internet.

2013, Oktober Monitore
Bitte nehmt mit mir Kontakt auf, falls ihr findet, dass die Qualität eines eingesetzten Monitors ungenügend ist. Die Sekundarschule hat im Sommer/Herbst 2013 die Hardware ersetzt, weshalb viele Monitore (19") nicht mehr gebraucht werden, die besser sind als manche, die in der Primarschule zum Einsatz kommen. Diese habe ich mir "ergattert" und könnte deshalb bei Bedarf ungenügende Monitore austauschen.

2012, Juli Abschluss der Hardwareerneuerung
Im Laufe des letzten Quartals des Schuljahres 11/12 wurden noch die Schwärze, die Kindergärten und diverse „Spezialdienste“ (Logopädie, SSA, PMT u.a.) mit neuer Hardware ausgerüstet, so dass jetzt die ganze Primarschule über eine aktuelle Informatik-Infrastruktur verfügt. Die Schulzentren Martin-Haffter und Paul-Reinhart verfügen bereits seit Januar 2011 über neue Geräte.

2010, März Nutzungsvereinbarung / Nutzung ausserhalb des Unterrichts
Im Rahmen des Medienpädagogischen Konzeptes wurde eine Nutzungsvereinbarung für Schüler und eine Regelung der Infrastrukturnutzung ausserhalb des Unterrichts verabschiedet.

2008, August Erweiterte Möglichkeiten dank neuem Server
siehe...

2006, Juni Infrastruktur 2006
siehe...

2004, Mai Speedinternet ist installiert
Zwischen Frühlings- und Pfingstferien wurden die Schulhäuser Martin-Haffter und Schwärze ans Speedinternet (Internet via Fernsehkabel) angeschlossen und verfügen somit nun über einen ultraschnellen Internetzugang. Das Modem und ein Profi-Abonnement werden allen Weinfelder Schulen von den Technischen Betrieben gratis zur Verfügung gestellt.

2004, Mai Universelle Gebäudeverkabelung Martin-Haffter und Schwärze-Schulhaus
Die Budgetierung einer universellen Gebäudeverkabelung in den beiden Schulanlagen Martin-Haffter und Schwärze ist in die Wege geleitet. Eine Genehmigung dieser Budgeteingabe hätte zur Folge, dass im Laufe des Jahres 2005 alle Primarschulhäuser intern vernetzt wären, was unter anderem allen Klassenzimmern Internetzugang ermöglichen würde.

2004, April Systementscheid der Behörde
Um mehr Synergien nutzen zu können hat die Behörde an der Sitzung vom 19. April 2004 entschieden, bei künftigen Anschaffungen nur noch ein Computersystem zu berücksichtigen. Sie hat sich dabei nach eingehender Diskussion für die PC-Linie mit Windows-Betriebssystem entschieden. Die wichtigsten Gründe: verbreitetstes System bei weiterführenden Schulen (Oberstufe, Berufsschule, Kantonsschule), Verbreitung in der Privatwirtschaft, umfangreicheres und kostengünstigeres Softwareangebot, mehr Weiterbildungsmöglichkeiten.

2004, Februar Infrastruktur 2004
siehe...

2004, Januar Infrastruktur Paul-Reinhart-Schulhaus
Im Budget 2004 ist ein grösserer Posten für die Ausrüstung des Paul-Reinhart-Schulhauses enthalten. Durch den Umbau werden dort alle Räumlichkeiten miteinander vernetzt, was die Einrichtung eines Computer-Netzwerkes und somit einen Internetzugang für alle Klassenzimmer ermöglicht. Es ist geplant, die dafür benötigten Geräte im Laufe des Jahres anzuschaffen.